Startseite | Downloads | Kontakt | Fussball.de | Impressum | Intern | Datenschutz
     

   
     
   

1. Damen am 26.Juli 1982:


Bezirksliga-Meister 1996/97

     
 
   
Im Herbst 78 trafen sich 11 Frauen im damaligen Vereinslokal Lindenhof und beschlossen, daß auch sie Fußball Spielen wollten. Trainer der ersten Stunde war Ernst Braband. Nachdem die Frauen fast ein Jahr trainierten und auch der Vorstand im Juni 79 sein offizielles Ja verkündete, stand in Sachen Frauenfußball nichts mehr im Wege.
Das erste Testspiel im Juli 79 gewannen sie 1:0 gegen den SV Barendorf. Die erste DFB Pokalrunde wurde gegen den TSV Oerrel/Barchel bestritten, wo man sich 15:0 geschlagen geben mußte. 13 Mannschaften aus den Kreisen Uelzen und Lüchow-Dannenberg bildeten zur Saison 80/81 eine Frauen-Kreisliga, worüber leider keine Tabelle bekannt ist. Im März 81 übernahm Günther Glöge das Amt des Trainers. Zur Saison 81/82 gab es die erste eigene Frauen-Kreisliga im Landkreis. Breselenz wurde mit 65:15 Toren und 38:10 Punkten Vizemeister. Auch in der Saison 82/83 belegte man einen guten3. Platz. Höhepunkt aber war das Pokalendspiel gegen den Kreismeister Post SV Lüchow, wo man sich aber klar mit 4:0 geschlagen geben mußte. 83/84 startete Breselenz schon mit 2 Mannschaften in der Kreisliga, hier wurde Breselenz I Vizemeister, Breselenz II belegte den 7. Tabellenplatz. Anders sah es in der Saison 84/85 aus. Breselenz I gelang das Double. Sie wurden Kreismeister mit 23:1 Punkten und 73:5 Toren und Pokalmeister nach einem Sieg über den TuS Wolters- dorf II. Der Start in der Bezirksklasse hätte nicht besser sein können. Man startete mit einem 8:0 Kantersieg über über den SV Steinbeck. Bis kurz vor dem letzten Spieltag sah es nach der Bezirksmeisterschaft aus, doch die Breselenzerinnen zeigten in den letzten Spielen Nerven und belegten mit 2 Punkten hinter dem Tabellenersten den 3.Platz, womit man sehr zufrieden war. Die 2. Frauenmannschaft wurde Tabellenletzter, konnte aber bis ins Pokalendspiel vordringen, dies ging aber mit 6:0 klar verloren. In der Saison 86/87 gab es die erste Mädchenmannschaft. Sie spielte nach einem Jahr Training unter Leitung von Günther Glöge in der E-Jugend Staffel und belegte den letzten Platz. Die Frauen I erreichte einen guten 4. Platz in der Bezirksklasse und wurden von Lothar Griebat trainiert. Hartmut Meinecke erreichte den 5. Platz mit der 2. Frauenmannschaft. Am Ende der Saison 87/88 erlebte der Breselenzer Frauenfußball seine erste richtige Krise, nachdem gleich 10 Frauen aufhörten, meldete man die 2.Frauenmannschaft ab und stieg freiwillig aus der Bezirksklasse ab, obwohl man am Saisonende den 9. Platz belegte. 88/89 gelang Trainer Harald Penke mit seinen Frauen der sofortige Wiederaufstieg. Breselenz wurde Kreismeister. Nach einem spannenden Pokalendspiel gegen den VfL Böddenstedt siegte nach Verlängerung Breselenz 2:1. Die B-Mädchen belegten auf Bezirksebene den 2. Platz, hierbei mußten schon Fahrten nach Tostedt und Neu-Wulmsdorf in Kauf genommen werden. Von nun an war Breselenz aus der Bezirksklasse nicht mehr wegzudenken. Nachdem der Post SV Lüchow sich aufgelöst hatte, profitierte Breselenz durch einige gute Neuzugänge, womit die Saison 89/90 mit dem 8.Platz beendet wurde. Zur Saison 90/91gab es wieder 2 Frauenmannschaften, die von Trainer Günther Glöge betreut wurden. Nach Platz 4 in der Saison 91/92, wurde 92/93 die erste Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse Ost errungen. Ab Saison 92/93 gab es noch eine C-Mädchen, die von Anne Glöge trainiert wurde. Sie wurden schon im 2. Jahr ihres Bestehens Vizemeister im Bezirk. In der nächsten Serie 93/94 wurde es nichts mit der angepeilten Meisterschaft, es reichte nur zu einem aber immerhin noch sehr guten 4. Platz. Die 2. Frauenmannschaft erspielte in diesen Jahren nur Plätze, die ausschließlich in der unteren Hälfte der Frauen-Kreisliga waren. Am 15.08.1994 feierte der Frauenfußball sein 15jähriges Bestehen. Mit einem Spiel der 2. Mannschaft gegen den Kreismeister Uelzen VfL Böddenstedt, bei diesem Spiel zogen einige nicht mehr aktive Damen noch einmal ihre Schuhe an und zeigten, daß sie noch nicht verlernt hatten, nur mit der Puste reichte es nicht mehr so, letztendlich wurde nach einem spannenden Spiel knapp mit 2:3 verloren. Die Wiedersehensfreude der Ehemaligen war groß und man hatte viel zu erzählen. Die 1. Mannschaft spielte sich gegen den Bezirksoberligaabsteiger Kirchweyhe in einen waren Spielrausch und siegte mit 7:3 Toren. Zum Abschluß der Serie 94/95 reichte es aber auch wieder nur zur Vizemeisterschaft in der nun umbenannten Frauen-Bezirksliga Ost. In der Serie 95/96 gab es wieder ein kleines Leistungstief und man erreichte nur den 5. Platz. Von der B-Mädchenmannschaft , profitieren inzwischen auch die beiden Frauenmannschaften. Es spielen zur Zeit 43 Frauen und Mädchen aktiv Fußball in Breselenz. Der große Coup gelang den Frauen in der Saison 96/97, nachdem der Einzug ins Pokalendspiel erst mit einem Sportgerichtsurteil erzwungen wurde. Unter Leitung von Carsten Osterloh bezwang Breselenz II den Kreismeister SV Küsten im Kreispokalendspiel in Zernien vor über 100 Zuschauern mit 2:1 durch eine sehr gute Mannschaftsleistung. In der Kreisliga wurde ein ausgezeichneter 3. Platz belegt. Die 1. Frauenmannschaft konnte nach 3 Vizemeisterschaften in den letzten sieben Jahren wieder richtig jubeln. Sie wurde endlich Meister in der Bezirksliga Ost und spielt nunmehr im Jubiläumsjahr in der Frauen-Bezirksoberliga Lüneburg. Die Mannschaft erfüllte damit einen stillen Wunsch ihres Vorsitzenden Ernst Braband, der selbst maßgeblich am Zustandekommen des Frauenfußballs beteiligt war. Zudem ist noch mehr Nachwuchsarbeit geleistet worden.Eine C-Mädchen Mannschaft wurde gegründet, von der auch wieder guter Nachwuchs erhofft wird. Mit zwei Frauen - und zwei Mädchenmannschaften ist der SV Germania Breselenz in dieser Sportart im Landkreis Lüchow - Dannenberg führend. Dies kam auch zum Ausdruck bei der Wahl der Sportler des Jahres 1997 durch die Elbe - Jeetzel - Zeitung. Gez. Annegret Glöge